Wie Johnson & Johnson trotz schlechter Zahlen überrascht hat

Johnson & Johnson meldet einen Gewinnrückgang von ganzen 34% im 2. Quartal, doch die Stimmung bei den Anlegern ist nicht negativ, ganz im Gegenteil die Stimmung ist doch recht positiv.

Der Coronavirus hat die Welt im Griff, dass merkt auch der Großkonzern Johnson & Johnson, das Unternehmen gliedert sich in 3 Bereiche, doch nur ein leidet wirklich. Bei dem Bereich handelt es sich um den Bereich Medizinische Geräte. Hier erleidet man einen Umsatzrückgang von über 30%, der Lichtblick allerdings sind eine sehr stabile Konsumgüterspalte (man stellt Produkte wie Bebe, Listerine und Penaten her) und sogar ein Umsatzwachstum im Breich Pharamzie.

Ein weiterer Lichtblick ist, dass man die eigene Guidence geschlagen hat und, dass man positiv in die Zukunft schaut, das aktuelle Ziel ist es in Q4 genauso abzuschließen wie im Vorjahr, somit geht man davon aus, dass Ende des Jahres die Coronakrise zumindest wirtschaftlich vorbei sein wird. Und ein weiterer Pluspunkt für alle Dividendenjäger und Investoren, der Dividendenkönig bleibt ein König. Die Dividende wird nicht angerührt und beibt auch in Zukunft eine priorität des Konzerns.

Ein Kommentar zu “Wie Johnson & Johnson trotz schlechter Zahlen überrascht hat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: