Neu im Depot: 7C Solarparken

Heute sind 22 Aktien von 7C Solarparken in mein Trade Republic Depot eingezogen, diese zugegebenermaßen kleine Position habe ich zum größten Teil aus erhaltenen Cashback meiner letzen Urlaubsreise gezahlt. In Summe wurden 81,96€ investiert davon waren 60€ Cashback. Nun aber zum Unternehmen 7C Solarparken ist ein Betreiber von PV-Anlagen und operiert dabei Deutschlandweit und auch vereinzelt in einzelnen Nachbarländern. Ich denke dass diese Aktie im Zuge der Energiewende sowie des immer stärkeren Trends hin zum Nachhaltigen Investierten profitieren wird und somit ein Wachstumswert ist der jedoch auch eine hohe Dividendenrendite verspricht.

Der nächste Börsenskandal: Enphase

Nach den Kontroversen um Wirecard und Luckin Coffee dachte ich, dass wir dieses Jahr schon genug durchgemacht hätten, als hätte Corona nicht schon ausgereicht! Dieses mal hat es Enphase getroffen, ein US Amerikanischen Konzern der im Bereich Solartechnik anzutreffen ist, im Detail macht Enphase Software-Lösungen für Heim PV-Anlagen und die Speicherung dieser gewonnen Energie.

Was ist überhaupt passiert?

Der Shortseller Prescience Point Capital Management hat einen negativen Bericht veröffentlicht in welchem dieser Die Vorwürfe erhebt, dass 39% der Umsätze gefäscht sind, dies geht wohl aus Beobachtungen des operativen Geschäftes in Indien und aus Interviews mit ehemaligen Beschäftigten hervor. Dazu kommt noch, dass Vorstandsmitglieder ihre Aktienpakete nach Abschluss der Beobachtungen abgestoßen haben und diese Verkäufe nicht Teil ihres 10b5-1 Plans waren (der 10b5-1 Plan ist ein Zeitplan für den Verkauf von Aktien um Insider Handel auszuschließen). Außerdem wird in den Raum gestellt das Verkäufe gefälscht worden sein.

Im Anschluss auf diesen Bericht ist die Aktie um 27% gefallen.

Meine persönliche Meinung zu so einem Bericht zu nennen ist immer schwierig, die Vergangenheit hat gezeigt, dass solche Berichte durch aus einen Wahrheitsgehalt haben können (Luckin Coffee), jedoch sind Shortsellerattacken keine Seltenheit an der Börse. Ich bin daher gespannt wie der Konzern reagieren wird.

2 Anker für jedes Depot

In volatilen Zeiten schaut man mal öfters im Depot und je nach Risikotolleranz können das für den ein oder anderen schwere Zeiten sein, daher möchte ich euch heute 2 Werte zeigen, die selbst konjunkturellen Schwankungen noch solide laufen.

Waste Management

Abfall gibt es immer und einer muss ihn ja wohl entsorgen, einer der den Müll entsorgt ist Waste Management aus den USA. Das Unternehmen hat einen relativ hohen Burggraben durch langläufige Verträge mit Komunen und durch ein sehr kapitalintensives Geschäftsmodell, dennoch sprechen wir hier keineswegs von einem Monopol, Waste Management ist mit einem Marktanteil von 26% Marktführer, gefolgt von Republic Services (20%). Desweiteren ist die Aktionärsstruktur spannend, denn auch Bill Gates ist hier investiert. Ansonsten ist die Dividendenrendite von knapp 2% interessant, das Unternehmen ist allerdings mit einem KGV von 29 auch in der historischen Betrachtung etwas teuer.

American Water Works

Neben Abfall ist Wasser auch aus unserem alltäglichen Leben nicht weg zu denken. Der größte Versorger in den USA ist American Water Works mit einem Marktanteil von fast 50%. Neben dem regulären Geschäft in den USA ist American Water Works auch Partner des US Militärs und bietet ihre Dienstleistungen für dieses an. Hierbei ist leider das KGV noch höher als bei Waste Management, es beträgt 36. Wie wir sehen hat Qualität und der Status als Marktführer nun mal einen hohen Preis. Eine Dividendenrendite von 1,6% wird hier ausgezahlt.

Ich hoffe ich konnte euch mit diesen 2 konservativeren Werten weiterhelfen, wenn ja und wenn ihr mich unterstützen wollt könnt ihr mir einen Kaffe ausgeben, klicke hier.

Intel der Gigant der Halbleiterindustrie

Es ist schon einige Zeit her, dass wir einen Bluechip kritisch betrachtet haben, dieses mal ist Intel an der Reihe. Intel ist im Gegensatz zu den Fabless Halbeliter Werten (Halbleiter Designer wie AMD, Nvidia die keine eigene Fertigung besitzen) ein Hersteller sowie Designer von Halbeitern. Daher besitzt dieser Konzern 2 Kernkompetenzen: Design + Herstellung von Chips. Das kann man jetzt als Vor- oder Nachteil sehen, in meinen Augen ist es wichtiger das Design weiterzubringen als in der kostspieligen Fertigung mitzumachen, des weiteren ist Intel schon bei einigen Chips auf Third-Party Hersteller wie TSMC oder Samsung angewiesen, da schlicht und ergreifend die Kapazitäten fehlen.

Ein weiteres Risiko im Hause Intel ist die Preispolitik, AMD kann dank der Ryzen CPU Serie qualitativ hochwertige Chips zu einem geringen Preis anbieten wodurch der Marktanteil von Intel nun seit 2018 von 80% auf 60% gefallen ist, AMD konnte dies nutzen um seinen eigene Position in deisem Segment zu stärken, allgemein ist wichtig zu erwähnen das der CPU Markt als Duopol angesehen werden kann. Intel muss man allerdings zu gute halten, dass man dank der Hochpreisstrategie eine Nettomarge von 29% hat, während AMD zwar den Markt penetriert sich allerdings mit einer Marge von gut 5-6% begnügen muss. Desweiteren ist Intel weit aus günstiger bewertet als AMD. Außerdem muss man fairerweise sagen, dass Intel eine wahre Cashcow ist und unheimlich hohe Umsätze generiert, auch wenn die Wachstumsrate von 2018 – 2019 etwas abgenommen hat. Investoren die eine Dividendenstrategie verfolgen freuen sich übrigens über eine Dividendenrendite von knapp über 2%.

Möchtest du mich unterstützen? Spendiere mir doch einen Kaffee 😁

Depot Vorstellung: Finanzbär

Heute möchte ich euch das Depot von Finanzbär vorstellen (hier klicken um zu seinem YouTube Kanal zu kommen). Außerdem habe ich ein kleines Interview mit ihm durchgeführt damit ihr wisst, welche Gedanken hinter den Positionen stehen. Viel Spaß beim lesen!

Wie beeinflusst dein Wachstumsdepot dein Dividendendepot?

Mein Wachstumsdepot läuft paralell zu meinem Dividenden Portfolio.
Das Ziel des Wachstumsdepots ist die „Amazons“ und „Netflixe“ der nächsten 5-20 Jahre zu finden. Hier achte ich eher auf hohe Wachstumsraten und weniger auf Sicherheit und Bewertung. Das Dividendenportfolio hat ein ganz anderes Ziel: Stabile Erträge aus soliden Unternehmen. Also eher ein defensiverer Anteil meiner Asset Allokation. Es sind jedoch schon einige Werte vom Wachstums in das Dividendendepot geschoben worden. z.B. war das bei VISA der Fall, welche ich vor einigen Jahren gekauft habe. Visa und Quallcomm sind zwar stärker wachsend als z.B. eine AT&T oder General Mills, aber im Vergleich zu meinen Wachstumswerten eher den defensiveren Titel zuzuordnen.

Du hast einen großen Anteil in Pharma und Medizin Werte investiert, wie kams dazu?

Meine größeren Positionen in meinem Dividendendepot aus in diesem Bereich umfassen Novo Nordisk, Omega Healthcare, Siemens Healthineers und BB Biotech.

Novo Nordisk ist in einem spannenden Markt unterwegs. Die Weltbevölkerung wird (leider) immer übergewichtiger und die Rate an Diabetes Erkrankten steigt stetig an. Wir sprechen hier von einem globalen Megatrend, welcher durch Bevölkerungs und Wohlstandswachstum befeuert wird. Das Unternehmen ist nicht nur klassischer Insulin Hersteller, man versucht sich in weiteren Bereichen in diesem Gebiet aufzustellen. Siemens Healthineers ist einer der profitabelesten Sparten der Siemens AG gewesen. Nach der Abspaltung hat sich der Medizintechnik Konzern stark entwickelt und steht nun auf eigenen Beinen. Die hohen Margen und Produktpalette waren hier ausschlaggebend.

BB Biotech ist wie eine Art ETF. Die Schweizer Gesellschaft erwirbt Anteile an großen aber auch eben sehr unbekannten Biotech/Pharmawerten. Das Management hat nicht wie oftmals der Fall ist einen betriebswirtschaftlichen Background. Hier sind Forscher sebst an der Auswahl der Beteiligungen beteiligt, welchen ich Zutraue hier die richtigen Entscheidungen zu treffen. BB Biotech hat eine schöne Div. Rendite und ein gutes Wachstum.

Shell ist ein klassischer Dividendenwert, nur wegen der Dividende im Depot oder hat das einen anderen Grund?

Shell habe ich erst kürzlich gekauft. Ich fand das Unternehmen schon immer spannend. Viele Denken bei Shell immer nur an Benzin. Aber ein großer Anteil kommt aus dem Gasgeschäft. Gas ist ein sehr wichtiger Rohstoff und neben den Investments in grüne Energieerzeug das Zukunftsgeschäft von Shell neben dem klassichen Öl & Tankstellengeschäft. Die Firma ist bilanziell stark aufgestellt und eine Bewertung von 10€ Aktie waren einfach sehr verlockend für mich. Ich finde die Kürzung der Dividende als strategisch wichtig und habe Shell deshalb nicht nur auf Grund der reinen Dividende gekauft.

Wollt ihr mehr von dem Finanzbär sehen? Hier klicken!

2 Bücher die jeder Anfänger lesen sollte

Als ich an der Börse angefangen habe, hatte ich keine Ahnung von der aktiven Geldanlage und habe praktisch nur durch meine Erfahrungen gelernt, dafür habe ich schluss endlich auch Lehrgeld gezahlt, das geht natürlich auch besser. Daher möchte ich euch heute 2 Bücher vorstellen, die besonders für Anfänger prima geeignet sind.

Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs

Das Buch von Gerd Kommer ist definitiv kein Schnäppchen gilt jedoch in meinen Augen als Pflichtlektüre um alles wichtige über die Finanzindustrie zu erlernen und die Vorzüge passiver Investments kennenzulernen. Auch wenn ich mein Depot aktiv manage, setzt dieses Buch dennoch ein starkes Fundament, welches ich nicht vernachlässigen möchte. Dieses Buch ist daher nicht nur für Anfänger bestens geeignet sondern auch für Fortgeschrittene in dieser Branche. Bedenkt aber auch, dass dieses Buch sehr viel Lesematerial für das Geld bietet und teilweise etwas trocken geschrieben ist, daher nichts für lesefaule Menschen. Hier klicken um zum Buch zu gelangen

Der reichste Mann von Babylon: Erfolgsgeheimnisse der Antike

Der reichste Mann von Babylon macht hingegen vieles anderes, dieses Buch ist auch knapp 200 Seiten zusammen gefasst und beschreibt seine Lektionen mit Geschichten aus dem frühen Babylon, daher lässt sich dieses Buch viel besser lesen und wirkt mehr wie eine Kurzgeschichtensammlung. Abseits davon lehrt euch das Buch aber vieles über das richtige Sparen aber auch über das Investieren um irgendwann finanziell Frei zu werden. Das Buch empfehle ich aber vorallem Anfängern der Geldanlage, als ich dieses Buch gelesen habe, war ich wahrscheinlich schon zu weit. Also wenn ihr noch mit dem Gedanken spielt an der Börse Geld anzulegen, schaut mal in dieses Buch rein. Hier klicken um zum Buch zu gelangen

Du möchtest mich unterstützen? Spendier mir doch einen Kaffee

Banken als Beimischung für ein Dividenden Wachstums Depot?

Deutsche Banken stehen seit Jahren nicht mehr auf der Watchlist vieler Investoren, aber es gibt ein ganz andere Land in dem Banken noch ein gutes Ansehen haben und nicht regelmäßig in kontroversen verwickelt sind. Ich denke hierbei an Kanada, Kanadische Banken sind sehr stark reguliert, was zu einem Oligopol geführt hat. Auf dem Markt machen 6 Banken, die so gennanten Big Six, über 80% des Marktanteiles aus. Das setzt einen hohen Burggraben und der Umsatz ist sehr konstantes und planbar. Die Big Six bestehen aus:

  • National Bank of Canada
  • Royal Bank of Canada
  • Bank of Nova Scotia
  • The Toronto-Dominion Bank
  • Canadian Imperial Bank of Commerce

Warum sind diese Aktien aber so spannend? Zum einen für die Diversifikation des Depots, auf der Geographischen-Ebene also auch durch die Branche „Banken“. Zum anderen sind die Dividendensteigerungen nicht von schlechten Eltern p.a. sehen wir hier Steigerungen zwischen 6-10% und das bei Ausschüttungquoten von knapp 50%. Und wenn das noch nicht reicht, die Dividendenrenditen liegen auch bei über 4,00%.

Welche Risiken sind hier zu beachten? Wir sehen von Jahr zu Jahr mehr Fintechs welche bestehende Geschäftsmodelle durchrütteln, auch Banken sind hierdurch betroffen, in Europa haben wir Unternehmen wie N26 oder Revult gesehen, die den etablierten Banken Feuer unter dem Hintern machen. Auf der anderen Seite könnten wir aufgrund von Blockchain und Crypto-Währungen ein Umdenken sehen (das ist vorerst aber nicht sehr wahrscheinlich).

Du möchtest mich unterstützen? Klicke hier

Neu im Depot: Cloudflare

Nach dem gestrigen Blogpost, habe ich mich den Rest des Abends mit Cloudflare beschäftigt und bin zu dem Schluss gekommen, dass dieser Wert in meinem Depot fehlt! Darüber hinaus, habe ich meine kleine Position an Berkshire Hathaway Aktien verkauft. Gründe dafür sind, dass mir der Wert zu konservativ war und die Position als solche auch zu klein war und nicht mehr bespart werden sollte, daher wurde das Geld in dieses innovativere aber auch risikoreichere Unternehmen umgeschichtet.

Somit ist Cloudflare das dritte Unternehmen, welches ich gekauft habe um auf einen Anteil von 15% Wachstumswerten in meinem Portfolio zu kommen. Leider war dieser Wert nicht bei Trade Republic zu haben, so dass ich etwas mehr Gebühren bei der Consorsbank zahlen musste!

Wollt ihr mich unterstützen? Dann folge diesem Link um mir einen Kaffe auszugeben


Mega Trend: Cyber-Security

In einer Welt in der immer mehr online geschieht, wird die Sicherheit der Kundendaten aber auch der Betriebsdokumente immer wichtiger, daher gibt es in dieser Branche sehr viel Bewegung und sehr viel Innovation ob nun von kleinen Playern, die in diesen Markt eindringen oder von großen etablierten Unternehmen. Damit ihr diesen Trend und diese Branche besser versteht, habe ich für euch 2 Unternehmen rausgesucht, welche ich euch zeigen möchte!

Ein bereits fest am Markt verankertes Unternehmen ist Fortinet, Fortinet entwickelt Software und vertreibt Dienste im Bereich Cyber Security darunterfallen: Firewalls, Anti-Viren Programme und so genannte Angriffserkennungssystem. Diese Produkte werden für B2B Kunden angeboten und das Angebot startet bei KMUs (Klein & Mittlere Unternehmen) bis zu Rechenzentren, wodurch Fortinet breit aufgestellt ist. Der Umsatz wird dabei in 3 Bereiche gegliedert welche alle ca. 30% ausmachen: Netzwert Sicherheit Anwendungen, Sicherheits Abo-Lizenzen & Technischer Support, das zeigt uns dass knapp 60% des Umsatzes planbar und eher passiv sind, da man keine Neukunden gewinnen muss. Als Wachstumsunternhemen zahlt Fortinet keine Dividenden, hat ein KGV von knapp 57, schreibt dafür schon Gewinne und kann jährlich seine Umsätze steigern (2018 zu 2019 +19%). Für die Aktie spricht ebenfalls, dass Sie Gründer geführt ist und dass die beiden Gründer mit jeweils 6% und 7% beteildigt sind.

Ein kleineres Unternehmen hingegen ist Cloudflare, aus San Fransisco. Cloudflare ist in mehreren Segementen tätig , ein Großteil ist davon im Breich Sicherheit anzusehen. So bietet Cloudflare DDos Schutz an (Schutz vor Angriffe im Netz (sehr vereinfacht)), Firewalls für Web Dienste & Reverse Proxy (welches nicht hauptsäch zu Sicherheit genutzt wird, aber auch ein solcher Anwendungsfall ist möglich). Bekannte Kunden von Cloudflare sind: Uber, FitBit und der DDos Schutz konnte bereits bei Mintos gesehen werden. Ebenfalls profitiert Couldflare vom Trend Cloud. Bei diesem Unternehmen ist aber zu beachten, dass die Leitung keine größeren Aktienpakete hält und knapp 36% der Aktien von einem Venture Capital Unternehmen gehalten werden, dies führt erstmal zu einem Anker effekt, so dass Short Selling schwer wird aber kann auch negativ gewertet werden sobald der Anteilseigner sein Aktien Paket verkauft. Noch erzielt Cloudflare keine Gewinne, wodurch das KGV nicht berechenbar ist, es wird angenommen dass das unternehmen 2021 profitabel werden könnte.

Falls euch dieser Beitrag gefallen hat und ihr mich unterstützen wollte, könnt ihr hier klicken um mir einen Kaffee auszugeben

Depotupdate zum 1. Juni

Der Mai ist vorbei und war in den letzten Tagen sehr wechselhaft, zu nächst sah es so aus als würden die Techaktien diesen Monat die Rendite bringer, doch in den letzten Tagen haben Aktien wie Tui, Airbus und co. nochmal ordentlich Gas gegeben.

Mein Depot liegt in Mai im 2,8% im Plus, also ordentliche Rendite auch wenn die Rendite am Donnerstag noch ein wenig besser Aussah. Dazu kommen noch die Dividenden in höhe von 16,32€, nicht all zu hoch, dennoch zufrieden stellend. Mehr dazu findet ihr im letzten Dividendenreport.

Auch diesen Monat gab es wieder Zukäufe, so habe ich folgende Aktien über den Sparplan gekauft:

  • MSCI World (ETF)
  • Gazprom
  • Starbucks
  • Waste Management
  • British American Tobacco
  • Realty Income
  • Unilever

Darüber hinaus gab es 2 Einzelkäufe, so habe ich die ersten Schritte für mein Wachstumsdepot getätigt und 8 Cellink Aktien und 1 CD Projekt Aktie gekauft.

Wollt ihr mich unterstützen? Gerne könnt ihr mir einen Kaffee ausgeben https://ko-fi.com/dividenden_hai